Lehrveranstaltungen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg

Wintersemester 20
08 / 09

Literatur-/Partitur-/Instrumentenkunde 1 (für Komposition/Musiktheorie/Multimedia)

Raum 106 blau

Seminar

Zielgruppe: Studierende im Hauptfach Komposition / Theorie und Dirigieren

Montag 15:45 - 16:45
Beginn: 06.10.2008

Thema: Instrumentation von Haydn bis Mahler.
Mit Instrumentationsaufgaben, Partiturstudien und Referaten zu ausgewählten Werken wird die Geschichte der Instrumentation erarbeitet. Grundlagen der Instrumentenkunde und Partiturkunde werden vermittelt und vertieft. Über das rein handwerkliche Erlernen hinaus werden Wege aufgezeigt, wie man für das Orchester denkt, konzipiert und komponiert. Zum Kurs gehört ein Konzertbesuch beim NDR Sinfonieorchester in der Laeiszhalle/Musikhalle am Freitag, den 5. Dezember 2008, 20 Uhr (Dirigent: Esa-Pekka Salonen). Das Programm zeigt zwei verschiedene Positionen der Instrumentation am Beginn des 20. Jahrhunderts: Maurice Ravels „Ma Mère l’Oye“ und Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“. Außerdem erklingt in deutscher Erstaufführung Esa-Pekka Salonens Konzert für Klavier und Orchester (Solist: Yefim Bronfman). In Absprache mit dem NDR werden wir auch versuchen, eine Probe dieses Programms zu besuchen. Der Kurs wird im Sommersemester durch einen praxisorientierten Kurs fortgesetzt, in dem die erworbenen Kenntnisse in
einem Projekt erprobt werden.

Literaturempfehlung:
René Leibowitz/Jan Maguire: Thinking for orchestra. Practical exercises in orchestration, New York: Schirmer 1960

Eignung für BA/MA:
Pflichtkurs BA oder Wahlkurs (Projekt) – Leistungsnachweis: Klausur bzw. eigene Instrumentation – Credits: 2 CP

Literatur-/Partitur-/Instrumentenkunde (Schwerpunkt Klavier)

Raum 11 alt

Seminar

Zielgruppe: Studierende BA Tasteninstrumente

Montag 14:15 - 15:15
Beginn: 06.10.2008

Thema: Aufforderung zum Tanz.
Wir untersuchen und erkunden die Literatur für Tasteninstrumente: Was hat sich welcher Komponist für „Clavier“ erdacht – und warum? Dieser Frage nähern wir uns über verschiedene Themenfelder: Wir ziehen Verbindungen zu Analyse, Musikgeschichte, Satzlehre. Der Begriff „Tanz“ führt uns in diesem Semester von Pierre Attaignant bis Ludwig van Beethoven, also über einen Zeitraum von 300 Jahren – im Sommersemester werden wir uns dann mit Romantik und Moderne beschäftigen. Was wurde mit Tänzen ausgedrückt und wie? Vor welchem gesellschaftlichen Hintergrund wurden so unterschiedliche Tanzsätze wie Menuett und Ländler, Allemande und Pavane komponiert? Bekannte Repertoirewerke werden von Studierenden vorgestellt, gemeinsam lernen wir weitere Werke kennen. Damit wir uns auch die Partituren von Klavierkonzerten
erschließen können, beschäftigen wir uns mit dem Aufbau des Orchesters, seiner historischen Entwicklung und seinen Instrumenten. Informationen zu ihrer Geschichte, ihrem Bau, ihrer Klangerzeugung und Verwendung werden von den Teilnehmenden selbstständig zusammengetragen und an die Gruppe weitergegeben. Die Verbindung von Klavier und Orchester erleben wir außerdem im Konzert: Wir hören die deutsche Erstaufführung von Esa-Pekka Salonens Konzert für Klavier und Orchester (Solist: Yefim Bronfman) mit dem NDR Sinfonieorchester unter Leitung des Komponisten (in der Laeiszhalle/Musikhalle am Freitag, den 5. Dezember 2008, 20 Uhr). In Absprache mit dem NDR werden wir auch versuchen, eine Probe dieses Programms zu besuchen.

Literaturempfehlung:
Werner Oehlmann (Hrsg.): Reclams Klaviermusik-Führer, 2 Bde., 7. Auflage
(Bd. 1), 8. Auflage (Bd. 2), Stuttgart: Reclam 1996/2003.
Michael Dickreiter: Musikinstrumente, 5. Auflage, Kassel: Bärenreiter 1998.

Eignung für BA/MA:
Pflichtkurs BA – Leistungsnachweis: Klausur – Credits: 2 CP

Literaturempfehlung:
Werner Oehlmann (Hrsg.): Reclams Klaviermusik-Führer, 2 Bde., 7. Auflage (Bd. 1), 8. Auflage (Bd. 2), Stuttgart: Reclam 1996 / 2003

Pflichtkurs im Studiengang BA Tasteninstrumente.