Pressemitteilung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg


Zeitgenössische Musik aus Hamburg

Porträtkonzert der Bach-Preis-Stipendiaten 2003: Jörn Arnecke & Sascha Lemke

Am 26.11.2003 zeichnete Kultursenatorin Dr. Dana Horáková die Komponisten Jörn Arnecke und Sascha Lemke mit den Bach-Preis-Stipendien im Rahmen der Bach-Preis-Verleihung an Adriana Hölszky aus. Das Porträtkonzert vermittelt einen Einblick in das kompositorische Schaffen und stellt aktuelle Werke der beiden Bach-Preis-Stipendiaten vor.
Jörn Arnecke, geboren 1973 in Hameln, studierte Komposition bei Peter Michael Hamel in Hamburg und Gérard Grisey in Paris, gewann mehrere Kompositionspreise und schrieb Auf-tragswerke u.a. für die Bayerische Staatsoper ("Wieder sehen", 2001) und für die Hamburgische Staatsoper ("Das Fest im Meer", 2003). Seit Oktober 2001 ist er Teilzeitprofessor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.
Sascha Lemke, 1976 in Hamburg geboren, studierte u.a. Musiktheorie bei Reinhard Bahr sowie Komposition bei Peter Michael Hamel in Hamburg und Frédéric Durieux in Paris. Au-ßerdem beschäftigte er sich mit elektronischer und live-elektronischer Musik, zunächst am EULEC Lüneburg und dann am Conservatoire national supérieur de musique de Paris bei Luis Naon und Tom Mays. 2002 wurde er mit dem Kranichsteiner Stipendienpreis ausgezeichnet, 2003 erhielt er das Dresdner MusikStipendium des Dresdner Zentrums für zeitgenössische Musik. Sein Orchesterwerk "...comme une berceuse..." wird am 20.05.2004 vom Orchester des Saarländischen Rundfunks uraufgeführt.

Zeit und Ort:
Montag, den 26.1.2004, 19.30 Uhr
Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23
Eintritt 10 € / 5 €

Journalisten und Journalistinnen sind herzlich eingeladen. Um Akkreditierung wird gebeten.

Für Rückfragen:
Andreas Ernst, Pressesprecher Kulturbehörde
Tel: 040/428 24-207
Im Internet: http://www.hamburg.de/fhh/behoerden/kulturbehoerde/aktuelles.htm