Pressemitteilung des Schleswig-Holstein Musik Festivals


Festliche Verleihung des Paul Hindemith-Preises 2004 an Jörn Arnecke

Der 1973 in Hameln geborene Komponist Jörn Arnecke erhält den mit € 20.000,- dotierten Paul Hindemith-Preis 2004. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festkonzertes am Montag, den 2. August (19 Uhr) im Reinbeker Schloss statt. Der Preis wird von Dr. Ralf Stegner, Finanzminister des Landes Schleswig-Holstein, überreicht.
Die Laudatio hält der Chefdramaturg der Hamburgischen Staatsoper, Dr. Christoph Becher. Eine Jury unter Vorsitz des Intendanten des Schleswig-Holstein Musik Festival, Rolf Beck, hatte für Arnecke als Gewinner des Preises votiert. Der Paul Hindemith-Preis - einer der höchst dotierten Komponistenpreise - wird von der Schweizer Hindemith-Stiftung und den Hamburger Stiftungen Rudolf und Erika Koch-Stiftung, Walter und Käthe Busche-Stiftung, so wie Gerhard Trede Stiftung gestiftet.
Jörn Arnecke studierte Komposition und Musiktheorie bei Volkhardt Preuß und Peter Michael Hamel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 1997/98 war er einer der letzten Schüler von Gérard Grisey am Pariser Conservatoire National Supérieur. 1997 wurde er als Preisträger des Kompositionswettbewerbs der Freien und Hansestadt Hamburg zum Brahms-Jahr ausgezeichnet. 1998 errang er den Förderpreis des Göttinger Symphonie Orchesters und 1999 den 1. Preis bei einem Wettbewerb des Deutschen Tonkünstlerverbandes.
2003 komponierte er im Auftrag der Hamburgischen Staatsoper das abendfüllende Musiktheater "Das Fest im Meer". Seine Musiktheater-Szene "Wir spielen Frieden" erklang bereits 2001 an der Hamburgischen Staatsoper. Ein weiteres Auftragswerk der Staatsoper wird am 8. April 2005 Premiere haben. In diesem Jahr schrieb er für die Musikakademie Rheinsberg die Farce für Musik "Drei Helden" (Uraufführung am 30. Mai 2004). An der Bayerischen Staatsoper (2001) und am Zürcher Opernhaus (2001) wurde seine Kurzoper "Wieder sehen" gespielt. Den Kompositionsauftrag für dieses Werk erhielt er als Finalist des internationalen Musiktheater-Wettbewerbs "Teatro Minimo". Eine Neuproduktion von "Wir spielen Frieden" dirigierte er 2002 an der Staatsoper Prag.
Der Paul Hindemith-Preis wird seit 1990 alljährlich im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festival verliehen. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen Matthias Pintscher (2000), Thomas Adès (2001), Jörg Widmann (2002) und Rebecca Saunders (2003).

Montag, 2. August 2004, 19 Uhr, K 21
Reinbek, Schloss
Mandelring Quartett
Verleihung des Paul Hindemith-Preises 2004 an den Komponisten Jörn Arnecke
€ 12,-
Karten sind ab sofort erhältlich über die Kartenzentrale des Schleswig-Holstein Musik Festival Postfach 3840, 24037 Kiel, Tel. 01805 / 74 63 2004 (12 ct./min.),
Fax: 0431 / 570 47 47. Zudem kann man unter www.shmf.de oder bestellung@shmf.de
auf einfachem Weg von zu Hause aus Karten bestellen.

Für Rückfragen:
Prisca Biermann
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Schleswig-Holstein Musik Festival
Tel. 0451 / 389 57 24
Fax 0451 / 389 57 26

zurück zum Menü